Verwaltungsjurist, Beamter und Politiker (1817-1898). Eigenh. Brief mit U.
von Nesselrode-Ehreshoven, Maximilian Graf von
Schlagwort: DEUTSCHE REVUE - Nachruf auf Kaiserin Augusta

Unser Preis:
90,00 EUR
zzgl. 4,00 EUR Versand
Nur noch wenige Exemplare am Lager.
Versandfertig in der Regel binnen 1-2 Werktagen.

Buchbeschreibung
Berlin, 17. I. 1890.
8°. 4 S. - Mit Kuvert.
Bedankt sich bei Richard Fleischer (1849-1937), dem Chefredakteur und Gründer der "Deutsche Revue" (erschien 1877-1922) für die Übersendung eines Exemplars dieser Kulturzeitschrift und lehnt es ab, einen Nachruf zum Tode der Kaiserin Augusta (Ehefrau Kaiser Wilhelms I., verstorben am 7. Januar 1890) zu verfassen: "Sehr geehrter Herr Fleischer // Mit bestem Danke für die freundliche Übersendung der Deutschen Revue und Zuschrift vom 12t d. Mts. beeile ich mich zu erwidern, wie die Schwierigkeit, dem mir geäußerten Wunsche zu entsprechen, zumeist darin beruhet, daß ich mich nicht für berechtigt erachte, meine Wahrnehmungen, welche ich in einem circa 25 jährigen Dienste sammelte, ohne höhere Genehmigung zu publicieren, auch abgesehen davon, daß namentlich zu einer historischen Abhandlung über das Leben und Wirken der hochseligen Kaiserin Augusta die Besprechung der Beziehungen derselben zu noch lebenden Zeitgenossen durchaus erforderlich sein würde, um ein treues Bild der hohen geistigen Begabung und der bedeutenden und wichtigen Einflüsse derselben auf die Geschicke unseres Vaterlandes zu entwerfen, - was mir doch höchst bedenklich erscheint. // Sonach wollen Sie freundlichst entschuldigen, wenn ich mich augenblicklich nicht in der Lage befinde, dem mir geäußerten betreffenden Wunsche entsprechen zu können. - Was nun aber die Bezeichnung einer anderen Persönlichkeit anbelangt, welche wohl in der Lage sein würde, Ihnen die gewünschten Aufzeichnungen zugehen zu lassen, so kann ich nur anheimstellen, sich an den Cabinetsrath Ihrer hochsel. Majestät der Kaiserin Königin Augusta Herrn Kammerherrn Baron von dem Knesebeck hierselbst Oberwall Str. 1-2 zu wenden. // Mit vorzüglicher Hochachtung verbleibe // Euer Wohlgeboren // ganz ergebener // Graf Nesselrode." - // - Maximilian Graf von Nesselrode-Ehreshoven war für die Freie Konservative Vereinigung Mitglied des konstituierenden Reichstags des Norddeutschen Bundes und er saß im Preußischen Herrenhaus. Nach seinen Posten als Landrat im Regierungsbezirk Köln, (1856 bis 1867) war er Kammerherr und Oberhofmeister der ebenfalls liberal eingestellten Kaiserin Augusta, die erst zehn Tage vor unserem Brief verstorben war. Er verweist auf Bodo von dem Knesebeck (1851-1911), der ihr Vorleser und Kabinettssekretär gewesen war. - Von Hand eines Sammlers auf der ersten Seite mit blauer Tinte bezeichnet mit der Zahl "300". - DABEI: Eigenh. adressiert. Umschlag: "Herrn Richard Fleischer / Wohlgeboren / zu (Villa Riviera) / Wiesbaden". - Auf der Rückseite verschlossen mit schwarzem Siegellack.
DEUTSCHE REVUE - Nachruf auf Kaiserin Augusta
369 weitere Angebote in Autographen verfügbar

Buchfreund-Artikel zu den Favoriten hinzufügen:

Antiquarische Bücher, die auch interessant für Sie sein könnten

  1. Jubiläums Brigitten - Tag der Berliner Morgenpost. 700. Brigitten - Tag seit 1926.  Programmheft.

    Jubiläums Brigitten - Tag der Berliner Morgenpost. 700. Brigitten - Tag seit 1926. Programmheft.

    Sender Freies Berlin und Verlag Ullstein: Zum Besten der Berliner Kinderlandverschickung "Platz an der Sonne". Sonnabend, 8. Juni 1957. Sportpalast Be ...
    Bestell-Nr.: 34888, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

  2. Schriftsteller, Herausgeber und Übersetzer (1773-1843): Eigenh. Brief m. U.

    Schriftsteller, Herausgeber und Übersetzer (1773-1843): Eigenh. Brief m. U.

    Tieck, Ludwig: Berlin, 1. IX. 1841. ...
    Bestell-Nr.: 11091, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

  3. Eighd. fünfzeiliger Brief, datiert Berlin Dez. `41. [DIN A5].

    Eighd. fünfzeiliger Brief, datiert Berlin Dez. `41. [DIN A5].

    Wosien, Bernhard: Berlin, 1941. ...
    Bestell-Nr.: 19578AB, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

Impressum / Datenschutz
Diese Antiquariatsportal-Seite ist ein Projekt der w+h GmbH
Copyright by w+h GmbH 2003 - 2020