Die kleine Welt vom Turm gesehen. Verse. [Von Siegfried von Vegesack]. Widmungsexemplar.

Derzeit leider nicht lieferbar.
Buchbeschreibung
Berlin-Wilmersdorf: Alfred Richard Meyer Verlag 1925.
Erstausgabe. 1. Tausend.
8° (22,5 x 15,5 cm). Illustrierte Orig.-Broschur. [Softcover / Paperback]. 154, (3) Seiten. Unbeschnitten. Umschlagzeichnung (das "fressende Haus", Weissenstein) von Max Unold.
WG² 6. - Siegfried von Vegesack (gestorben 1888) wuchs im Baltikum auf und studierte Geschichte in Dorpat, später auch in Heidelberg, Berlin und München, wo er Kontakte zur dortigen Künstlerszene pflegte und sich vermehrt als Schriftsteller und Übersetzer verdingte. Ab 1918 fand seine Familie ein neues Zuhause in einem bis dato verlassenen Wirtschaftsgebäude der Burgruine Weißenstein, das er später wegen der für die Renovierung notwendigen finanziellen Mittel „Fressendes Haus" nannte und mit einem gleichnamigen Buch bedachte. Nach vorübergehender Inhaftierung durch die Nationalsozialisten 1933 und seiner Emigration nach Schweden bereiste von Vegesack Südamerika, Jugoslawien und das Baltikum, kehrte aber schließlich nach Deutschland zurück und arbeitete in den Kriegsjahren 41-44 als Dolmetscher für die Wehrmacht. - Handschriftliche Widmung von Vegesacks mit Bleistift auf dem Vorsatz ("Mit vielen herzl Grüssen vom Turm!"). - Einband insgesamt etwas angestaubt sowie an den Kanten leicht berieben und gebräunt. Vorsatz minimal stockfleckig, sonst insgesamt gutes und innen sauberes Widmungsexemplar der seltenen Erstausgabe.
54 weitere Angebote in Signierte Bücher verfügbar

Buchfreund-Artikel zu den Favoriten hinzufügen:
Impressum / Datenschutz
Diese Antiquariatsportal-Seite ist ein Projekt der w+h GmbH
Copyright by w+h GmbH 2003 - 2020